Gerrit Hoss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gerrit Hoss, 2016 beim Hamburger Hafengeburtstag (NDR Bühne)

Gerrit Hoss (* 21. Mai 1980 in Itzehoe) ist ein deutscher Musiker, Autor und Moderator. Er lebt in Hamburg und singt in der Band Godewind.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004 ging Gerrit Hoss nach München, um ein Studium als Gitarrist zu absolvieren. Dort war er auch einige Jahre als Gitarrist bei der Band Nordlicht und wirkte auf der ursprünglichen Fassung der Debüt-CD „Pöbel & Diebe“ mit. Die Songs wurden teilweise bei Reamonn-Gitarrist Uwe Bossert in München aufgenommen und produziert. Damit schaffte die Band es sogar bei den Delta Radio Indicator Charts auf Platz 1.

Während des Studiums in München absolvierte er die ersten Auftritte als Straßenmusiker in München, Hamburg und Berlin. 2008 zog es ihn nach Hamburg zurück, wo er damit begann, die Songs für sein erstes Solo-Album „Beim nächsten Mal“ zu schreiben, das 2010 veröffentlicht wurde. Parallel dazu absolvierte er eine Gesangsausbildung bei Karin Ploog in Hamburg und belegte den „Kontaktstudiengang Popularmusik“ an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Die zweite CD, „Notstrom“, wurde 2012 veröffentlicht und konnte, wie schon ihr Vorgänger, Airplays bei einigen Radiostationen Erfolg verbuchen.

Zeitgleich mit der Arbeit an „Notstrom“ fing Gerrit Hoss an, beim NDR zu arbeiten, und ist dort inzwischen als Autor der Sendereihe „Hör mal n beten to“ oder als Moderator (u. a. bei NDR 90,3 zu hören).[1] 2015 erschien seine dritte Solo-Veröffentlichung „PLATT!“.[2][3] Einige der Songs schafften es bereits vor der Album-Veröffentlichung ins Radio. Seitdem ist Gerrit Hoss regelmäßig im TV oder Radio zu sehen und zu hören.

2016 gewann Gerrit Hoss den Fritz Reuter Musikpreis der Stadt Stavenhagen, sowie den plattdeutschen Musikpreis der Stadt Bad Bevensen.

Seit Sommer 2020 ist Gerrit Hoss festes Mitglied der Band Godewind.

Diskografie (Alben)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007 Pöbel & Diebe Erstauflage (mit Nordlicht)
  • 2010 Beim nächsten Mal
  • 2012 Notstrom
  • 2015 PLATT!

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gerrit Hoss – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gerrit Hoss - Steckbrief beim NDR (Memento vom 11. März 2016 im Internet Archive)
  2. „Platt!“ – Morgen kommt neue CD von Gerrit Hoss auf den Markt. In: Norddeutsche Rundschau. shz, 13. März 2015, abgerufen am 8. August 2019.
  3. Artikel Kieler Nachrichten, 27. April 2015 (Memento vom 19. Januar 2016 im Internet Archive)