Gert Steegmans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gert Steegmans während des Rennens Vier Tage von Dünkirchen 2008

Gert Steegmans (* 30. September 1980 in Hasselt) ist ein ehemaliger belgischer Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Nachdem Steegmans in der U23-Klasse 2001 die Omloop Het Volk gewann und wurde 2002 belgischer Meister wurde, erhielt er 2003 seinen ersten Vertrag bei einem internationalen Radsportteam bei der belgischen Mannschaft Lotto-Domo.

Sein erster internationaler Eliteerfolg gelang ihm 2005 bei einer Etappe der Tour de Picardie. Zu seinen größten Erfolgen zählten zwei Etappensiege bei der Tour de France. Bei der Tour de France 2007 gewann er die zweite Etappe knapp vor seinem Teamkollegen Tom Boonen, als dessen Sprintanfahrer er vorgesehen war. 2008 konnte er ebenfalls im Sprint die Abschlussetappe auf dem Champs-Elysées für sich entscheiden.

Nachdem Steegmans sich er weigerte, eine Antidopingvereinbarung zu unterschreiben, die ihn u.a. verpflichtet hätte im Falle eines Dopingvergehens dasfünffache Jahresgehalt als Strafe an das Team zu zahlen, schloss sein Team Katusha Steegmans von der Tour de France 2009 aus. Anschließend wurde sein Vertrag aufgelöst[1][2]

Im Juli 2015 erklärte Steegmans seinen Rücktritt vom Radsport, da ihm nach zahlreichen Stürzen im Laufe der Saison der Wille gefehlt habe, weiter Profirennen zu bestreiten.[3]

Erfolge[Bearbeiten]

2001

2002

  • Belgische Meisterschaft - Straßenrennen (U23)

2005

2006

2007
2008
2009
2011
2013

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Steegmans won't sign Katusha's anti-doping agreement. cyclingnews.com, 22. Juni 2009, abgerufen am 28. Oktober 2015 (englisch).
  2. Steegmans, Katusha dissolve contract. cyclingnews.com, 8. August 2009, abgerufen am 28. Oktober 2015 (englisch).
  3. Steegmans und Zingle steigen vom Rad. radsport-news.com, 16. Juli 2015, abgerufen am 28. Oktober 2015.

Weblinks[Bearbeiten]