Gesellschaftspolitik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Belegloses Gedöns. --Succu (Diskussion) 00:14, 21. Nov. 2015 (CET)

Mit Gesellschaftspolitik werden alle politischen Maßnahmen bezeichnet, welche der Formung und Beeinflussung einer menschlichen Gesellschaft dienen. Dabei kann es sich einerseits um die Formung staatsbürgerlicher Grundeinstellungen mit den Mitteln der Bildungspolitik handeln oder andererseits um konkrete politische Einzelmaßnahmen, welche in der Regel die Beseitigung von Diskriminierungen gesellschaftlicher Einzelgruppen zum Ziel haben. Bekannteste diesbezügliche Beispiele sind die Herbeiführung der Gleichstellung der Frau und die Abschaffung des Rassismus, neuere Beispiele betreffen etwa die Bereiche der Gleichstellung der Behinderten, der Homosexuellen oder der Entkriminalisierung von Betäubungsmittel-Konsum (Drogenpolitik). Ein aktuelles Feld der Gesellschaftspolitik ist auch die Gewaltprävention[1].

Begriff[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es ist umstritten, ob Gesellschaftspolitik synonym zur Sozialpolitik zu verwenden ist oder ob Sozialpolitik einen Teilbereich der Gesellschaftspolitik darstellt.[2] Teils wird Sozialpolitik als derjenige Teil der Gesellschaftspolitik aufgefasst, der auf sozial schwache Gruppen in der Gesellschaft ausgerichtet ist.[3] Andere rechnen direkte und indirekte Sozialleistungen zur Sozialpolitik, darüber hinausgehende nicht-monetäre Leistungen der sozialen Infrastruktur zur Gesellschaftspolitik.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Staatliche Schweizer Website zur Gewaltprävention unter Jugendlichen
  2. Hans-Dieter Weger, Sozialpolitische Analyse der Konjunkturpolitik, Duncker & Humblot, 1972, ISBN 978-3-428-42958-5. S. 21.
  3. Hans-Dieter Weger, Sozialpolitische Analyse der Konjunkturpolitik, Duncker & Humblot, 1972, ISBN 978-3-428-42958-5. S. 22.
  4. Michael von Hauff, Neue Selbsthilfebewegung und staatliche Sozialpolitik: Eine analytische Gegenüberstellung, Springer-Verlag, 2013, ISBN 978-3-322-83907-7. S. 96.