Giorgio Magliulo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Giorgio Magliulo (* 12. Dezember 1958 in Neapel) ist ein italienischer Filmproduzent und -regisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem DAMS-Studium und Diplom in Bologna arbeitete Magliulo für die RAI in seiner Heimatstadt. Gemeinsam mit Antonietta De Lillo gründete er 1985 die „Angio Film“ und drehte nach eigenem Buch und in eigener Fotografie 1986 und 1989 zwei Filme und wandte sich dann – mit der Ausnahme eines Fernsehfilmes – ausschließlich der Produktion für Kinowerke zu, bei denen er junge Regisseure förderte[1], oft mit Mario Martone zusammenarbeitete und bis heute knapp vierzig Filme ermöglichte.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1986: Una casa in bilico (Ko-Regie, Drehbuch, Kamera)
  • 1989: Matilda (Matilda) (Ko-Regie, Drehbuch, Kamera)
  • 1999: Autunno
  • 2006: Schwimmen mochte ich noch nie (Anche libero va bene)
  • 2010: Willkommen im Süden (Benvenuti al Sud)
  • 2010: Die Fahnde der Freiheit (Noi credivano)
  • 2010: Passione (Passione!)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano. I Registi. Gremese Editore, Rom 2002, S. 255