Glasdekorfolie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit Glasdekorfolie oder Milchglasfolie wird eine Folie bezeichnet, welche einen Effekt ähnlich Milchglas oder gesandstrahltem Glas erzeugt.

Glasdekorfolie als Sichtschutz

Die Folie ist transluzent, aber undurchsichtig.

Herstellung und Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Folien werden entweder aus PVC gegossen oder als kalandrierte Vinyl-Folie hergestellt.

Glasdekorfolien sind in verschiedenen Farben, Transparenzgraden und Texturen erhältlich, unter anderem mit einem Erscheinungsbild ähnlich geätztem Glas, mit mehr milchigem Charakter, oder mit Kristall- oder Eiskristalleffekten. Die Folien können entweder vollflächig verklebt werden oder es lassen sich durch einen Schneideplotter beliebige Motive und Ornamente ausschneiden. Es gibt polymer-kalandrierte PVC-Glasdekorfolien, die die Verklebung benutzerfreundlicher gestalten. Eine Luftkanal-Technologie ermöglicht hierbei eine absolut blasenfreie Verklebung, bei sachgerechter Anwendung und einfacher Handhabung.

Die Temperaturbeständigkeit der Glasdekorfolien variieren, je nach Produkt, von minimaler Temperaturbeständigkeit um ca. -40.0 °C bis maximaler Temperaturbeständigkeit von ca. 90.0 °C.

Die Verklebetemperatur, je nach Produktart, erfordert eine Minimal-Anwendungstemperatur von ca. 8.0 °C.

Glasdekorfolien haben, je nach Produktart, unterschiedliche Klebstoffe, welche eine non-permanente, semi-permanente und permanente Ablösbarkeit gewährleisten. Bei den Klebstoffen handelt es sich z.B. um Acrylat, Polyacrylat

Trägermaterialien sind z.B. PE-beschichtete Papiere, einseitig silikonisiert oder silikonisierte Polyesterfolien

Die Lebensdauer einer Glasdekorfolie liegt, bei sachgerechter Verarbeitung, Montage und Pflege, je nach Produktart und Einsatzgebiet (Innen- oder Außeneinsatz) zwischen 3 und 15 Jahren

Einsatzgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Glasdekorfolie wird zur optischen Aufwertung oder zum Sichtschutz an Türen und Fenstern verwendet und kommen sowohl im privaten, als auch im gewerblichen Bereich zum Einsatz, beispielsweise Büros, Gastronomie, Arztpraxen, WC-Türen, Krankenhausfenstern, etc.[1]

Häufig werden Glasdekorfolien auch dazu verwendet das Verletzungsrisiko durch versehentliches Dagegenlaufen zu minimieren, da durch deren Anbringung Glasflächen sichtbar gemacht werden können.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Plus-Folientechnik - Glasdekorfolie.