Golf von Kefalos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Golf von Kefalos
Κόλπος Κεφάλου
Blick von Kefalos (Stadt) auf einen Teil des Golf von Kefalos Richtung Dikeos und Kap Agios Nikolaos

Blick von Kefalos (Stadt) auf einen Teil des Golf von Kefalos Richtung Dikeos und Kap Agios Nikolaos

Gewässer östliche Ägäis, der kleinasiatischen Küste vorgelagert
Landmasse Insel Kos
Geographische Lage 36° 43′ N, 27° 2′ OKoordinaten: 36° 43′ N, 27° 2′ O
Golf von Kefalos (Griechenland)
Golf von Kefalos
Breite ca. 16 km
Fläche etwa 120 km²dep1

Die Golf von Kefalos (griechisch Κόλπος Κεφάλου Kólpos Kefálou) befindet sich am westlichen Ende der griechischen Insel Kos in der östlichen Ägäis. Kos ist der kleinasiatischen Küste vorgelagert, der Golf von Kefalos der türkischen Küste abgewandt (Richtung Kreta gelegen).

Name, Geographie und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bucht wurde nach der Kleinstadt Kefalos benannt und liegt etwa zur Hälfte auf der Kefalos-Halbinsel (Χερσόνησος Κεφάλου), die vom 429 m hohen Berg Latra (auch Lathra bzw. Λάτρα) im äußersten Süden und dem Berg Zini (362 m) dominiert wird. Kap Routhiano mit dem Berg Zini und der Höhle Aspri Petra schiebt sich in die Bucht hinein. Das westliche Ende der Bucht wird vom Kap Krikelos Welt-Icon (Akra Krikelos) eingenommen und das östliche Ende vom Cap Agios Nikolaos Welt-Icon. Zwischen Kap Krikelos und dem Kap Routhiano befindet sich die Skinou Bucht. Zwischen Kap Routhiano und Cap Tigani Welt-Icon (an der Engstelle der Insel Kos) die Agios Stefanos Bucht. Kap Krikelos ist das westlichste Ende der Insel Kos.

Innerhalb des Golfs sind mehrere touristisch erschlossenen Strände und Resorts vorhanden sowie der Hafen Kamari und die Ansiedlungen Onia und Kampos. Vor der Ansiedlung Kampos liegen in der Bucht zwei kleine Inseln. Auf der westlichen, Kastri (Kαστρί), liegt die Kapelle Agios Nikolaos (Άγιος Νικόλαος). Gegenüber der kleinen Insel Kastri am Strand bei Kampos befinden sich die Ruinen zweier Kirchen (Agios Stefanos). Durch das Erdbeben 213 v. Chr. wurden auf der Halbinsel Kefalos die meisten alten Bauten zerstört.

Auf einem Plateau, etwa hundert Meter über dem Meer, liegt Kefalos. Die Ruinen einer mittelalterlichen Burg in der Nähe von Kefalos des Johanniterordens zeugen noch von der strategischen Wichtigkeit der Bucht noch im Mittelalter. Hier in der Nähe soll sich auch der frühere Hauptort der Insel, Astypalea, befunden haben.

Dem Golf von Kefalos gegenüber befinden sich fünf größere, gut sichtbare, Inseln (Aufzählung von Westen nach Osten):

Westlich, außerhalb der Golföffnung ist auch noch die unbewohnte Insel Kandelioussa (Κανδελιούσσα) zu sehen und östlich die Datça-Halbinsel (Festland der Türkei).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Golf von Kefalos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien