Google Code-in

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Google Code-in ist ein von der Google LLC gesponserter, jährlich stattfindender Programmierwettbewerb, in dem Schüler Aufgaben erledigen, die verschiedene teilnehmende FLOSS-Organisationen definieren. Der Wettbewerb hieß ursprünglich „Google Highly Open Participation Contest“, 2010 wurde das Format jedoch umgestaltet zu seiner heutigen Form. Schüler, die Aufgaben erledigen, gewinnen Zertifikate und T-Shirts. Außerdem wählt jede Organisation zwei Gewinner eines großen Preises, die eine Reise nach Mount View, Kalifornien in Googles Hauptsitz gewinnen.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich basierte das Programm auf dem Google Highly Open Participation Contest. 2010 wurde das Programm zu Google Code-in umgestaltet. 2011 nahmen 18 Organisationen teil und gab es 10 Großpreisgewinner, die zur Google-Zentrale reisten.[2] 2012 nahmen 10 Organisationen teil und gab es 20 Großpreisgewinner.[3]

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schüler müssen mindestens 13 und nicht über 17 Jahre alt sein, um teilnehmen zu dürfen. Zusätzlich müssen die Schüler Einverständniserklärungen ihrer Eltern und einen Nachweis über den Besuch einer voruniversitären Bildungseinrichtung einsenden.[4]

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Google arbeitet mit bestimmten FLOSS-Organisationen zusammen, die allesamt bereits Erfahrung aus früherer Zusammenarbeit mit Google in Programmen wie dem Google Summer of Code haben. Diese Organisationen liefern Arbeitshappen, die auf die Erledigung durch Schüler ausgelegt sind. Zu Beginn des Wettbewerbs können sich Schüler anmelden und Aufgaben beanspruchen. Danach haben sie eine festgesetzte Zeit zur Erledigung und können sich vom Mentor Hilfe holen. Sie können bei Bedarf auch eine Fristverlängerung beantragen.[5]

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schüler, die eine Aufgabe abschließen, erhalten ein Zertifikat im Wert von etwa 2 US-Dollar. Schüler, die drei Aufgaben abschließen, erwerben zusätzlich ein T-Shirt. Es werden jeweils höchstens ein Shirt und Zertifikat pro Schüler vergeben.[6] Zum Ende des Wettbewerbs wählt jede Organisation zwei Schüler als Großpreisgewinner aus, die zu einer Preisverleihungszeremonie in der Google-Zentrale in Mountain View, Kalifornien, USA reisen, Google-Ingenieure treffen und an einen Besichtigungsrundgang durch San Francisco teilnehmen dürfen.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frequently Asked Questions about Google Code-in (englisch) Google. Abgerufen am 31. Dezember 2013.
  2. Google Code-in 2011 Announcement (englisch) Google. Abgerufen am 3. Dezember 2012.
  3. Google Code-in 2012 Grand Prize Winners... Drumroll Please! (englisch) In: Google Open Source Blog. Google. Abgerufen am 30. Oktober 2013.
  4. Frequently Asked Questions about Google Code-in (englisch) Google. Abgerufen am 31. Dezember 2013.
  5. Contest Rules for Google Code-in 2013 (englisch) Google. Archiviert vom Original am 1. Januar 2014.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.google-melange.com Abgerufen am 31. Dezember 2013.
  6. Contest Rules for Google Code-in 2013 (englisch) Google. Archiviert vom Original am 1. Januar 2014.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.google-melange.com Abgerufen am 31. Dezember 2013.
  7. Google Code-in Grand Prize Winners visit Google (englisch) In: Google Open Source Blog. Abgerufen am 30. Oktober 2013.