Gophers (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher TitelGophers
OriginaltitelGophers!
ProduktionslandGroßbritannien
Jahr1990
Episoden13 in 1 Staffel
GenreComedy, Sitcom, Fantasy
IdeeMark Mason
Erstausstrahlung1990 auf Channel 4
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
22. Februar 1992 auf RTL
Besetzung

Gophers ist eine britische Puppencomedy-Serie, die von Zenith Entertainment Ltd. produziert wurde. [1]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hamsterfamilie Gopher zieht in ihr neues Heim in den Sycamore Heights, direkt neben der Kaninchenfamile Burrows. Doch in der Nachbarschaft sind sie erstmal wenig willkommen, so plant beispielsweise das im Garten vergrabene Gemüse mehrfach einen Aufstand. Die bereits im Haus lebenden, aus Mexiko stammenden Kakerlaken Nacho, Mimi und Lupe versuchen stets das Essen der Gophers zu stehlen. Daneben plant das Frettchen Dr. Wince, ein Wissenschaftler, mit Hilfe eines reptilienartigen Wesens namens Sly die Herrschaft der Erde zu erobern. [2]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das englische Wort „Gopher“ bezeichnet allgemein ein kleines Nagetier.
  • Die Darsteller der Puppen sprachen im englischen Original jeweils nicht ihre eigene Figur, sondern wurden von einem anderen Darsteller der Serie gesprochen. So wurde beispielsweise die weibliche Figur Lilian Gopher von dem männlichen Schauspieler Jeremy Stockwell gespielt, der Figur die Stimme lieh jedoch Flaminia Cinque, welche die Figur Merv Wombat „lenkte“. [3]

Ausstrahlungsnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gophers wurde, meist sonntags [3], beim britischen Fernsehsender Channel 4 im Kinderprogramm ausgestrahlt. [2] In Deutschland war die Serie bisher nur einmalig im Frühjahr 1990 – samstags 18:15 Uhr – bei RTLplus im Programm. [4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Internet Movie Database
  2. a b Englischsprachige Wikipedia
  3. a b classickidstv.co.uk
  4. Ausstrahlungsnotizen bei fernsehserien.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]