Grüner Campus Malchow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grüner Campus Malchow
Ansicht von Südwesten anno 2012
Schulform Gemeinschaftsschule
Schulnummer 11K10
Gründung 1991
Adresse

Malchower Chaussee 2
13051 Berlin

Ort Malchow und
Neu-Hohenschönhausen
Land Berlin
Staat Deutschland
Koordinaten 52° 34′ 19,3″ N, 13° 29′ 4,1″ OKoordinaten: 52° 34′ 19,3″ N, 13° 29′ 4,1″ O
Träger Land Berlin
Schüler 1496 (2016/2017)[1]
Lehrkräfte 111 + 26 Erzieher + 12 Referendare (2016/2017)[1]
Leitung Tobias Barthl
Website www.grüner-campus-malchow.de

Der Grüne Campus Malchow (kurz: GCM) ist eine Gemeinschaftsschule, die auf den Sekundarstufen I und II basiert, und sich im Berliner Bezirk Lichtenberg befindet. Der GCM besteht aus vier Gebäudekomplexen – das Hauptgebäude mit dem Grundschulbereich (Klassenstufen 1 bis 3) im Ortsteil Malchow in der Malchower Chaussee 2 sowie drei Schulteile in der Doberaner Straße in Neu-Hohenschönhausen.

Aufteilung der Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grüner Campus Malchow - 1. Fontangebäude II und 2. Doberaner Straße

Der Grundschulbereich am Malchower See verfügt über einen Bauernhof (auch Knirpsenfarm genannt) mit typischen Haustieren, der auch Besuchern offensteht. Die Schulleitung hat für jede Klasse zweimal im Jahr einen Bauernhoftag eingeführt, wobei die Schüler die Ställe putzen und ausmisten sowie die Tiere füttern können. Im Schuljahr 2013/2014 besuchen zirka 810 Schüler den GCM. Der Grüne Campus Malchow wird langfristig im Bereich der Oberstufe ausgebaut. Im Jahr 2014 geht er bis zur 9. Klasse.

Im Fontane-Gebäude I in Neu-Hohenschönhausen werden die 4. bis 6. Klassen, im Gebäude II die 7. bis 9. Klassen unterrichtet. Das Fontane-Gebäude III beherbergt die 1. bis 3. Klassen (Lerngruppen) und Kleinklassen. In Kleinklassen sind Jugendliche, die über wenig Deutschkenntnisse verfügen, aber dort Deutsch lernen, um danach eine normale Klasse besuchen zu können. Ab dem Sommer 2014 bilden sie dann die 10. Klassen. Im Jahr 2015 wird mit der 11. Klasse die Sekundarstufe II ausgebaut und somit die Gymnasiale Oberstufe angefangen.

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der GCM ist eine Umweltschule mit dem Fach Umweltlehre im Unterrichtsplan. Auszeichnungen erhielt die Schule in Malchow schon viele und der Bauernhof war bereits öfters im Fernsehen zu sehen. Einzelne Tiere wie Katzen oder Schafe können frei auf dem Schulhof herumlaufen. Die Schüler können ein Tier adoptieren, um das sie sich dann kümmern müssen. Im Bestand gibt es einen öffentlichen Schafschurtag. Der GCM erhält aktive Unterstützung durch den Verein Malchower Grashüpfer e.V. als freien Träger der Jugendhilfe.[2]

Die Schule nimmt am Berliner Programm zur vertieften Berufsorientierung (BvBO) teil und bietet ihren Schülern eine Unterstützung bei der Berufsorientierung und Berufswahlentscheidung.[3][4] Im März 2016 stellten Eltern des Grünen Campus Malchow ein Selbstauskunftsersuchen nach § 34 Abs. 1 BDSG an den Maßnahmeträger (Förderverein für arbeitslose Jugendliche e.V.).[5]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2016 sorgte die Schule für Schlagzeilen, weil der Schulleiter Tobias Barthl Flugblätter der NPD an mehr als tausend Eltern per E-Mail versandte.[6][7][8] Dies geschah, um schulnahe Personen auf mögliche Gefahren hinzuweisen.

Nach vielfachen elterlichen Protesten einer kleinen Gruppe, öffentlich geäußerter Kritik und der Anrufung der Schulaufsicht Lichtenberg verließen zwei Schüler im Abstand von mehreren Monaten aufgrund von Ausgrenzungen und Mobbing die Gemeinschaftsschule Grüner Campus Malchow.[9][10][11][12][13] Die verärgerten Eltern veröffentlichten die hier zitierte Kampagne und versuchten den Schulleiter zum Rücktritt zu bewegen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Grüner Campus Malchow. In: berlin.de. Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, 19. September 2008, abgerufen am 29. November 2016.
  2. Webseite Malchower Grashüpfer e.V.; abgerufen am 23. Mai 2014.
  3. Lichtenberg. In: bvbo-berlin.de. Abgerufen am 3. Oktober 2016.
  4. Lichtenberg – Infoportal BvBO 2.0. Abgerufen am 3. Oktober 2016.
  5. Berufsorientierung (BVBO) am GCM – Selbstauskunft gem. § 34 Abs. 1 BDSG. In: elternvertretung.onic.eu. 1. November 2016, abgerufen am 1. Dezember 2016.
  6. Tagesspiegel, Artikel von Susanne Vieth-Entus: Rektor hängte NPD-Flugblatt an Elternmail. 1. März 2016, abgerufen am 30. September 2016.
  7. TAZ, Artikel von Patrick Grosse: Im Anhang: NPD-Beitritt. 2. März 2016, abgerufen am 30. September 2016.
  8. Ehemalige Eltern der Gemeinschaftsschule Grüner Campus Malchow, Artikel von Christian Mantey: Offener Brief an die Schule Grüner Campus Malchow. 6. März 2016, abgerufen am 30. September 2016.
  9. Mobbing, Ausgrenzung und undemokratische Verhältnisse am GCM. Abgerufen am 17. November 2016.
  10. Protestmail: Mobbing und Verleumdung – Grüner Campus Malchow. Abgerufen am 17. November 2016.
  11. Stellungnahme zur GEV – Die Eltern des Grünen Campus Malchow. Abgerufen am 17. November 2016.
  12. Protokollfälschung der GEV-Versammlung – Grüner Campus Malchow. Abgerufen am 17. November 2016.
  13. Vorsitzende Gesamtelternvertreterin des GCM Malchow Frau Zimmer. Abgerufen am 17. November 2016.