Grafschaft Brienne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Grafschaft Brienne umfasste die Gemeinde Brienne-le-Château und Umgebung im heutigen Département Aube. Sie grenzte im Süden an Bar-sur-Seine und Bar-sur-Aube sowie im Norden an Troyes. Zu den unmittelbaren Nachbarn der Grafen von Brienne gehörten die Herren von Dampierre und Joinville. Mit Letzteren waren sie eng verwandt.

Die Grafen von Brienne waren Vasallen der Grafen von Champagne und im Hochmittelalter eine bedeutende Kreuzfahrerfamilie. Ihr berühmtester Spross war Johann von Brienne der es zum König von Jerusalem, Kaiser von Konstantinopel und Schwiegervater von Kaiser Friedrich II. von Hohenstaufen brachte. Jüngere Zweige des Hauses Brienne wurden Grafen von Bar-sur-Seine, Eu und Guînes.

Das erste Grafenhaus starb 1360 aus und es folgte bis 1397 das Haus Enghien nach. Dieses wurde vom französischen Zweig des Kaiserhauses der Luxemburger beerbt.

Erste Grafen (Haus Brienne)[Bearbeiten]

Armoiries Famille Brienne.svg

Haus Enghien[Bearbeiten]

Haus Luxemburg-Ligny[Bearbeiten]

Haus Loménie[Bearbeiten]