Grandel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum deutschen Industriellen siehe Gottfried Grandel.
Manschettenknöpfe und Anstecknadel in Silber mit Hirsch-Grandeln

Die Grandel oder Grandl ist ein jagdlicher Ausdruck, der unterschiedliche Trophäen bezeichnet:

Cerviden (Hirschartige)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grandel (oder Grandl) bezeichnet hier den Eckzahn von Wiederkäuern (in der Regel von Hirschen). Den meisten Wiederkäuern fehlen die Reißzähne im Oberkiefer und ebenso die Eckzähne; an ihre Stelle tritt eine Platte. Einige Arten der Cerviden (Hirschartigen) so z. B. Cervus elaphus (Rothirsch) weisen jedoch Eckzähne im Oberkiefer auf. Diese werden als Jagdtrophäen von Jägern dem Gebiss entnommen. Der Zahn wird schon seit dem Paläolithikum als Schmuck verwendet.

Tetrao urogallus (Auerhahn)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Grandl bezeichnet der Waidmann auch eine Trophäe vom Auerhahn. Gemeint sind damit die ersten Federn vom Schwingenbug des Vogels.