Gravesend

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 51° 27′ N, 0° 22′ O

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Diese Seite behandelt die Stadt in England. Für die Stadt im australischen New South Wales, siehe Gravesend (Australien).
Georgskirche in Gravesend

Gravesend ist eine Hafenstadt im Verwaltungsbezirk Kent in England am Südufer der Themse mit etwa 51.400 Einwohnern. Sie verfügt zur Hilfe des Schiffsverkehrs auf der Themse über eine Lotsenstation. Seit dem 15. Jahrhundert können Passagiere von Gravesend aus mit dem Schiff nach London gelangen, seit 1562 besitzt Gravesend das Stadtrecht. Zu den wichtigsten Erzeugnissen gehören Papier, Zement und Gummiprodukte. 1617 starb hier auf der Heimreise die Indianerin Pocahontas. Der Name leitet sich vom englischen grove's (Wald) und end (Ende) ab.[1] Aber im Domesday Book (1086) heißt das Dorf Gravesham (Heim des Grafen).

Die Fähre Gravesend–Tilbury über die Themse stellt eine Verbindung mit Essex her.

Töchter und Söhne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Judith Glover: The Place Names of Kent. Meresborough Books, Kent 1982, ISBN 0-905270-61-4 (Nachdr. d. Ausg. Batsford 1976).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gravesend – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien