Greenwich Castle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Greenwich Castle war ein königliches Schloss im Greenwich Park im heutigen Londoner Stadtteil Greenwich in England.

Eine Burg wurde 1433 errichtet und soll aus einem Wohnturm mit Burggraben bestanden haben. 1525–1526 wurde sie zum eleganten Schloss mit mindestens zwei Türmen erweitert.[1] Zu Zeiten König Heinrichs VIII. wurde es intensiv genutzt. Heute steht an dieser Stelle das Royal Greenwich Observatory.[2] Als dieses 1675 gebaut wurde, wurde das Schloss abgerissen.[1]

In Greenwich Castle brachte Heinrich VIII. offenbar gerne seine Mätressen unter, da die Burg nicht weit vom Greenwich Palace entfernt lag.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Greenwich Palace and Castle. Gatehouse Gazetteer. Abgerufen am 13. April 2016.
  2. Henry S. Richardson: Greenwich: its history, antiquities, improvements, and public buildings. Simpkin & Marshall. 1834. Abgerufen am 13. April 2016.
  3. Kelly Hart: The Mistresses of Henry VIII. The History Press. 1. Juni 2009. Abgerufen am 13. April 2016.

Koordinaten: 51° 28′ 40″ N, 0° 0′ 7″ W