Griffon Bruxellois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Griffon Bruxellois
Griffon Bruxellois
FCI-Standard Nr. 80
Ursprung:

Belgien

Alternative Namen:

Brüsseler Griffon

Widerristhöhe:

nicht festgelegt

Gewicht:

3,5–6 kg

Liste der Haushunde

Der Griffon Bruxellois (deutsch: Brüsseler Griffon) ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse aus Belgien (FCI-Gruppe 9, Sektion 3, Standard Nr. 80). Die Rasse gehört zu den belgischen Zwerggriffons.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Griffon Bruxellois ist ein kleiner rauhaariger Hund mit Unterwolle. Sein Fell ist harsch, leicht gewellt, aber nicht lockig, und wird getrimmt. Zu langes Haar ist nicht erwünscht; seidiges oder wolliges Haar wird im Rassestandard als schwerer Fehler angesehen. Am Kopf ist das Haar länger und bildet einen Kinn- und Schnurrbart, der sich unter der Augen-Nasen-Linie von einem Ohr zum anderen erstreckt. Das Haar über den Augen bildet lange Augenbrauen. Die Ohren sind klein und hoch angesetzt, werden halb aufrecht getragen und kippen leicht nach vorne. Früher wurden sie zu Stehohren kupiert.

Erlaubte Farben sind rot oder rötlich; ein schwarzer Anflug ist am längeren Haarbehang des Kopfes erlaubt.

Wesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Griffon Bruxellois wird im Standard als aufmerksam, ausgeglichen, sehr wachsam, weder ängstlich noch aggressiv, stolz und gegenüber seinem Besitzer sehr anhänglich beschrieben.

Gesundheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die durch entsprechende Zuchtauslese herbeigeführte Verkürzung des Gesichtsschädels bezeichnet man als Brachycephalie.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Griffon Bruxellois – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien