Großkanzler des Malteserordens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Albrecht Freiherr von Boeselager

Großkanzler (Magnus Cancellarius) und somit Außenminister ist eines der vier Hohen Ämter des Malteserordens und wird einem Profess- oder Obödienzritter übertragen.[1]

Wahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Großkanzler wird vom Souveränen Rat mit einfacher Mehrheit gewählt.[1]

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Großkanzler ist Leiter der Exekutive, dem die Verantwortung für die inneren (Beziehungen zu den nationalen Assoziationen) und äußeren (diplomatische Vertretungen) Ordensangelegenheiten obliegt.

Dem Großmeister unterstellt, ist er mit der politischen Leitung und der Führung der inneren Verwaltung sowie mit der Koordinierung der Ordensaktivitäten beauftragt.

Amtsinhaber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Portal: Malteserorden – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Malteserorden

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Verfassung des Ordens (PDF; 400 kB)
  2. Während der kurzzeitigen Absetzung von Boeselagers, die im Januar 2017 zurückgenommen wurde; siehe: Exclusive: Cardinal Burke and Grand Master Festing defied wishes of Pope by sacking Grand Chancellor, in: The Tablet vom 6. Januar 2017, abgerufen am 12. Januar 2017.
  3. In seiner Sitzung vom 28. Januar 2017 akzeptierte der Souveräne Rat des Malteserordens den Rücktritt des Großmeisters und die vom Papst angeordnete Rehabilitierung von Boeselagers, der wieder in seine bisherigen Ämter eingesetzt werden musste und an den Beratungen des Rates teilnahm, siehe Andrea Tornielli: Malta, Boeselager torna Cancelliere. Accolta la rinuncia di Festing. In: La Stampa, 28. Januar 2017, abgerufen am selben Tage.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]