Großkatzenhybride

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Großkatzenhybride sind Hybride (Mischlinge) zwischen verschiedenen Arten von Großkatzen, vorrangig zwischen Vertretern der Gattung Panthera. Besonders bekannt sind dabei Hybride zwischen Löwen (Panthera leo) und Tiger (Panthera tigris), wobei mit Liger und Töwe bzw. Tigon je nach Elternpaar zwei Formen unterschieden werden. Beide Namen sind Zusammensetzungen aus den Worten englisch tiger und englisch lion für Löwe. Außerhalb der Gattung Panthera können durch Kreuzung auch Pumaparden entstehen.

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jaglion im Museum
Ein Töwe (Tigon) aus dem Zoo von Canberra
Kreuzungsvarianten
Symbol venus.svg Löwin Symbol venus.svg Tigerin Symbol venus.svg Jaguarin Symbol venus.svg Leopardin
Blue Mars symbol.svg Löwe Löwe Liger Liguar Liard
Blue Mars symbol.svg Tiger Töwe (Tigon) Tiger Tiguar Tigard
Blue Mars symbol.svg Jaguar Jaglion Jager Jaguar Jagulep
Blue Mars symbol.svg Leopard Leopon Leotig Lepjag Leopard

Weitergeführte Kreuzungen eines Tigons mit Tigern oder Löwen heißt Ti-Tigon oder Li-Tigon. Eine Kreuzung eines Tigers mit einer Jaguar-Leopardenmischung heißt entsprechend Ti-Lepjag oder Ti-Jagulep usw.

Außerdem gibt es folgende Kreuzungen unter den Katzen:

Liger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Liger

Liger sind das Kreuzungsprodukt aus einem männlichen Löwen und einem weiblichen Tiger. Sie kommen in freier Wildbahn nicht vor, da ihre natürlichen Lebensräume sich nicht überschneiden, werden jedoch in Zoos und Zirkussen geboren. Äußerlich besitzen sie die Statur eines Löwen mit hellen, zuweilen zu Flecken aufgelösten Streifen eines Tigers, allerdings zeigen sie oft einen deutlichen Fettansatz, weshalb sie nicht selten etwas kurzbeinig erscheinen. Männliche Liger bilden gelegentlich auch eine leichte Mähne aus. Sie werden bisweilen größer als ihre Eltern, da wachstumshemmende Gene nur von den jeweils nicht beteiligten Geschlechtern weitergegeben werden. Bei den Männchen tritt zusätzlich durch die Sterilität ein gewisser Kastrationseffekt ein, und sie legen besonders viel Gewicht zu. Der Liger ist der größte Hybride in der Katzenfamilie. Er wird 3 m bis 3,50 m lang und kann ein Gewicht von mehr als 350 Kilogramm erreichen. Weltweit gibt es nur ein Dutzend dieser Art.

Männliche Liger sind steril, jedoch können die Weibchen sich sowohl mit männlichen Löwen als auch Tigern erfolgreich fortpflanzen, wobei diese Nachkommen keine reinen Liger mehr sind, sondern Zwischenformen zwischen einem Liger und der Art des Vaters. Seit 2005 kann im Zoo von Nowosibirsk (Russland) ein Liger beobachtet werden. Im Zoo von Grömitz (Deutschland) gab es drei Liger. Der letzte musste im Februar 2008 wegen Altersschwäche eingeschläfert werden.

Töwe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreuzungsform zwischen einem männlichen Tiger und einem weiblichen Löwen wird als Töwe oder Tigon bezeichnet. Töwen sind im Gegensatz zu Ligern deutlich kleiner als die Elternteile und die Sterberate der Föten ist recht hoch.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Katzenhybride – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien