Grone (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grone
Die Grone nahe der Mündung

Die Grone nahe der Mündung

Daten
Lage In Göttingen
Flusssystem Weser
Abfluss über Leine → Aller → Weser → Nordsee
Quelle Zwischen Hetjershausen und Grone
51° 32′ 1″ N, 9° 52′ 28″ O
Quellhöhe 158 m ü. NN
Mündung In die LeineKoordinaten: 51° 33′ 43″ N, 9° 54′ 37″ O
51° 33′ 43″ N, 9° 54′ 37″ O
Mündungshöhe 140 m ü. NN
Höhenunterschied 18 m
Länge 6 km
Einzugsgebiet 26 km²
Linke Nebenflüsse Flötegraben, Elliehäuser Bach
Rechte Nebenflüsse Rehbach
Großstädte Göttingen

Die Grone ist ein etwa 6 km langer, linker bzw. westlicher Zufluss der Leine im Stadtgebiet von Göttingen (Niedersachsen).

Gronespring

Der Bach entspringt am Gronespring unterhalb bzw. östlich des Stadtteils Hetjershausen, fließt durch den Stadtteil Grone, durchquert das Industriegebiet und passiert den Levinschen Park, dessen Teiche er speist. Er mündet unterhalb bzw. nördlich des Hagenbergs und östlich des Holtenser Bergs (174 m ü. NN) in die von Süden kommende Leine.

Der Name bedeutet ursprünglich „Grüne Aue“. Er wurde auf die Pfalz Grona und den Stadtteil übertragen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Grone (Leine) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien