Grundschulverband

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Grundschulverband – Arbeitskreis Grundschule e.V. (mit Sitz in Frankfurt am Main) ist der mit etwa 12.000 Personen mitgliederstärkste, politisch tätige Fachverband für Grundschullehrerinnen und Grundschullehrer in Deutschland. Gegründet wurde er unter dem Namen Arbeitskreis Grundschule im Jahre 1969.

Er setzt sich bundesweit sowie in Landesverbänden für die Weiterentwicklung der Grundschule ein und bezieht dabei bildungspolitisch Stellung.

Gleichzeitig sorgt er mit Veröffentlichungen (Bücherreihe „Beiträge zur Reform der Grundschule“; Zeitschrift "Grundschule aktuell") und Fachtagungen für die inhaltliche Weiterentwicklung der Grundschule. Ab Mai 2011 wird die vierteljährlich erscheinende "Grundschule aktuell" ergänzt um eine Beilage "GrundschulEltern", um Eltern von Grundschulkindern besser über aktuelle Entwicklungen in der Grundschule zu informieren und ihre Zusammenarbeit mit den Grundschullehrer/inne/n zu stärken.

Zentrales Anliegen des Verbands ist es, die Stellung der Grundschule als grundlegende Bildungseinrichtung zu verbessern und die notwendigen Investitionen für ihren Ausbau zur zeitgemäßen und kindgerechten Schule von den politisch Verantwortlichen einzufordern.

Schulpädagogisch soll die Reform der Schulpraxis und der Lehrerbildung entsprechend den Erkenntnissen aus Wissenschaft und Praxis vorangetrieben werden; wissenschaftlich sollen neue Erkenntnisse über die Bildungsmöglichkeiten und Ansprüche von Kindern gefördert und verbreitet werden. Zu diesem Zwecke wurden mehrere Fachreferate eingerichtet, deren Arbeit u.a. von Heike de Boer, Hans Brügelmann, Friederike Heinzel und Angelika Speck-Hamdan verantwortet werden.

Vorsitzende des Verbandes in Nachfolge von Horst Bartnitzky ist die Bremer Schulleiterin Maresi Lassek.

Seit 2010 bietet der Grundschulverbund interessierten Schulen die im Auftrag seiner Delegiertenversammlung von einer Expertengruppe entwickelte Grundschrift zur Erprobung an.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]