Guanaes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karte zur Geschichte der indigenen Völker Uruguays

Die Guanaes waren ein zu den indigenen Völkern Südamerikas zählender Stamm, der zur Zeit der Kolonisation Südamerikas durch die Konquistadoren das Gebiet des heutigen Uruguay besiedelte. Die Angehörigen dieses Volkes lebten als Jäger und Sammler.[1][2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Reiseziel Uruguay - Landesinformationen auf lateinamerika-touren.com@1@2Vorlage:Toter Link/lateinamerika-touren.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Indigenismo y movilización política en América Latina: los tawahkas von Águeda Gómez Suárez (spanisch; PDF; 2,2 MB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]