Guggenberger See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Guggenberger See
Guggenberger See Neutraubling.JPG
Geographische Lage Mitteleuropa
Ufernaher Ort Neutraubling
Daten
Koordinaten 48° 58′ 41″ N, 12° 13′ 24″ OKoordinaten: 48° 58′ 41″ N, 12° 13′ 24″ O
Guggenberger See (Bayern)
Guggenberger See
Höhe über Meeresspiegel 331 m
Fläche 53,9 ha
Länge 1,08 km
Breite 850 m
Umfang 3 km
Maximale Tiefe 7 m

Besonderheiten

EU-Badegewässer

Vorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-FLÄCHEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-SEEBREITEVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-UMFANGVorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-MAX-TIEFE

Der Guggenberger See liegt ca. 1 km östlich der Stadt Neutraubling im Landkreis Regensburg. 2004 wurde der See in die Liste der EU-Badegewässer aufgenommen und erhielt von 2004 bis einschließlich 2007 die Bestnote in Hinblick auf die Wasserqualität. Die Wasserfläche beträgt 53,9 ha, bei einem Umfang von drei Kilometern.[1] Der ehemalige Baggersee wurde ursprünglich zur Kiesgewinnung künstlich angelegt und wird heute als Naherholungsgebiet genutzt. In den Sommermonaten werden an den Wochenenden bis zu 10.000 Besucher verzeichnet.

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der See verfügt über drei Zufahrten. Für Besucher stehen 1800 Parkplätze zur Verfügung. Fahrradfahrer und Fußgänger können den Guggenberger See zusätzlich aus nordwestlicher Richtung erreichen, indem sie eine Brücke benutzen. Ein unbefestigter und nachts unbeleuchteter Weg führt dann in Richtung des Sees.

Am Westufer befindet sich eine Bar und am Ostufer befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Wachstation der DLRG ein Kiosk.

Attraktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Circa 30 Meter vom Westufer entfernt befinden sich zwei Plattformen im Wasser, die über Strickleitern erreicht werden können. Etwas abgelegen vom eigentlichen See befindet sich am Nordufer ein Skatepark, bestehend aus einer betonierten Box. Am Westufer in Höhe einer Bar befinden sich ein Beachvolleyplatz sowie ein für die Allgemeinheit freigegebener Steg in den See. Am See gibt es zwei Volleyballplätze und mehrere Grillplätze.

Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Guggenberger See ist kein reiner Badesee. Das Schwimmen ist nur in den ausgewiesenen Badezonen erlaubt, die sich an allen vier Seiten des Sees befinden. Stationäre sanitäre Anlagen sind an den Badestellen vorhanden.

Die Abgrenzungen der Badezonen stellen gleichzeitig die äußere Begrenzung der Segel- und Windsurfzone dar. Eine Einfahrt in diese Zone ist nur von den Grundstücken der ortsansässigen Segelvereine möglich. Der Taucheinstieg und -ausstieg ist am Guggenberger See nur in der ausgewiesenen Tauchzone am südöstlichen Ufer erlaubt.

In den Jahren 2010 bis einschließlich 2014 fand am Guggenberger See der Schwimmwettbewerb des Ironman Regensburg statt.[2]

Im Jahr 2016 fand die Schwimmstrecke des Triathlon "Challenge Regensburg" am Guggenberger See statt.[3]

Beaufsichtigt wird der See durch die Wasserwacht Neutraubling mit einer Wachstation am Südufer sowie die DLRG Regensburg mit einer Wachstation am Ostufer.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juli 2006 berichtete die Mittelbayerische Zeitung über eine Plage von amerikanischen Krebsen am Guggenberger See[4], nachdem die flachen Uferbereiche von tausenden Krebsen übersät waren.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivlink (Memento des Originals vom 13. Februar 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.landkreis-regensburg.de
  2. ironman-regensburg.de. Abgerufen am 20. Juni 2017 (englisch).
  3. Die Strecken der Challenge Regensburg – Challenge Regensburg. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 8. Juli 2017; abgerufen am 20. Juni 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/challenge-regensburg.com
  4. http://www.mittelbayerische.de/index.cfm?pid=1662&pk=28565&p=1@1@2Vorlage:Toter Link/www.mittelbayerische.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.