Guitarrón

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Guitarrón

Das Guitarrón ( span.: große Gitarre) ist ein mexikanisches Bassinstrument aus der Familie der Gitarren. Es hat üblicherweise sechs Saiten (A-D-G-C-E-A, die tiefe A-Saite klingt eine Oktave tiefer als die A-Saite einer normalen Gitarre), es gibt aber auch vier- und fünfsaitige Versionen. Auffällig ist der sehr große Resonanzkörper, welcher auf der Rückseite bauchig gewölbt ist. Das Guitarrón hat in der Regel keine Bünde. Gespielt wird es zumeist im Stehen und vor allem in den mexikanischen Mariachi-Bands. Es ist auch in anderen Ländern Lateinamerikas verbreitet.

Das chilenische Guitarrón besitzt 25 oder mehr Saiten.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Juan Bustamente, Francisco Astorga: Renacer del Guitarrón Chileno. AGENPOCH 1996.