Gunthar von Hildesheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gunthar von Hildesheim (* Reims; † 5. Juli 835) war von 815 bis 835 erster Bischof des neu gegründeten Bistums Hildesheim.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hans Goetting[1] schließt aus verschiedenen Indizien, dass Gunthar aus dem Westen des Frankenreichs stammte und von Reims aus zunächst als Missionsbischof nach Elze, dem ursprünglich von Karl dem Großen vorgesehenen Bischofssitz, gesandt wurde.

Fundamente der Marienkapelle von 815 in der Krypta des Hildesheimer Doms während der Sanierungsarbeiten (2011)

Gunthar ließ, wahrscheinlich für das von Ludwig dem Frommen dem neuen Bistum gestiftete Hildesheimer Marienreliquiar, 815 die legendäre Marienkapelle an der Stelle der heutigen Domkrypta erbauen, außerdem um 825 den ersten Dom südlich des späteren Altfrid-Doms, eine doppeltürmige Basilika, die der heiligen Cäcilia geweiht und mit aus Rom erworbenen Reliquien dieser Heiligen ausgestattet war.[2] Bei Grabungen im Dombereich während der Domsanierung 2010–2013 wurden Fundamente beider Bauwerke gefunden.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Goetting S. 48.
  2. Goetting S. 49.
  3. Archäologen entdecken neue Spuren von altem Hildesheimer Dom, haz.de, 4. Februar 2011; Wer sucht, der findet…, bistum-hildesheim.de, 20. November 2012; Schreibstube im Kirchturm, bistum-hildesheim.de, 26. September 2013.
Vorgänger Amt Nachfolger
--- Bischof von Hildesheim
815–835
Rembert