Gyrinus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gyrinus
Gyrinus natator (Illustration)

Gyrinus natator (Illustration)

Systematik
Überklasse: Sechsfüßer (Hexapoda)
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Käfer (Coleoptera)
Familie: Taumelkäfer (Gyrinidae)
Unterfamilie: Gyrininae
Gattung: Gyrinus
Wissenschaftlicher Name
Gyrinus
O. F. Müller, 1764

Gyrinus ist eine Gattung aus der Familie der Taumelkäfer (Gyrinidae). Sie kommt in Europa mit 14 Arten vor,[1] sieben davon auch in Mitteleuropa.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Käfer haben eine unbehaarte und schwarz gefärbte Oberfläche, mit oder ohne Metallglanz. Die Deckflügel haben 11 Punktstreifen, von denen gelegentlich die inneren mehr oder weniger schwach ausgebildet sind. Sie sind am Seitenrand nicht gelb gefärbt. Der Halsschild besitzt vor der Mitte eine Querfurche sowie einige Quereindrücke auf der Scheibe.

Arten (Europa)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gyrinus. Fauna Europaea, abgerufen im 31. Mai 2009.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karl Wilhelm Harde, Frantisek Severa und Edwin Möhn: Der Kosmos Käferführer: Die mitteleuropäischen Käfer. Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co KG, Stuttgart 2000, ISBN 3-440-06959-1.
  • Adolf Horion: Faunistik der mitteleuropäischen Käfer. Band 9: Staphylinidae. Teil 1: Micropeplinae bis Euaesthetinae. Aug. Feyel, Überlingen 1963.
  • Edmund Reitter: Fauna Germanica. Die Käfer des Deutschen Reichs (= Digitale Bibliothek. 134). Neusatz und Faksimile der 5-bändigen Ausgabe Stuttgart 1908 bis 1916. Directmedia Publishing, Berlin 2006, ISBN 3-89853-534-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gyrinus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien