Hörnerkrone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Hörnerkrone aus Stierhörnern war im Alten Orient ein Attribut eines Gottes oder einer Göttin. Die Zahl der Hörnerpaare zeigte den Rang an, Mischwesen und sogenannte Genien trugen meist nur ein Hörnerpaar. Die Lamassu (Stiermenschen als Wächterfiguren) von Dur Šarrukin tragen allerdings eine doppelte Hörnerkrone, die geflügelten Löwenmenschen aus Kalaḫ sogar eine dreifache Hörnerkrone. Auch urartäische Götter wurden mit Hörnerkrone dargestellt[1].

Auch einige altvorderasiatische Herrscher maßten sich dieses Zeichen übernatürlicher Macht an, so erstmals Naram-Sin in seiner berühmten Siegesstele. Er beschränkt sich allerdings auf ein Hörnerpaar.

Alexander der Große wird manchmal mit Hörnern dargestellt, es handelt sich hier allerdings um Widderhörner, die seine Abstammung von dem Gott Amun anzeigen sollen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivlink (Memento des Originals vom 19. Juni 2009 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.britishmuseum.org