Haarbürste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haarbürste mit Metallborsten

Die Haarbürste ist ein Bürste, die speziell als Pflege- und Stylingprodukt für die Haare genutzt wird. Es gibt sie in verschiedenen Formen und Größen und je nach Verwendungszweck und Präferenz kann man zwischen unterschiedlichen Materialien wählen.

Haarbürsten werden zum einfachen Frisieren oder beim Föhnen verwendet. Insbesondere bei der Nutzung in Kombination mit einem Haartrockner muss die Bürste verschiedene Kriterien erfüllen: Sie sollte hitzebeständig sein und darüber hinaus einen guten Luftaustausch ermöglichen, um zu verhindern, dass das Material oder auch die Haare zu großer Hitze ausgesetzt werden.

Aufbau[Bearbeiten]

Eine Bürste besteht klassisch aus einem Bürstenkörper und Borsten, die auch Einzugsmaterial genannt werden.

Bürstenkörper[Bearbeiten]

Der Bürstenkörper kann aus Kunststoff bestehen oder auch aus Holz (z. B. Ahorn- oder Bambusholz). Während der Griff in der Regel aus einem dieser Materialien gefertigt ist, oder möglicherweise noch über eine gummierte Oberfläche für bessere Griffigkeit verfügt, kann der Teil des Bürstenkörpers, in den die Borsten eingelassen sind, auch aus Metall bestehen, bzw. damit beschichtet sein. Der Grund hierfür ist eine effizientere Wärmeverteilung beim Föhnen. Für einen besseren Luftaustausch sind die Bürstenkörper teilweise auch mit Luftlöchern oder -schlitzen versehen und auch die Abstände zwischen den Borstenreihen sind dementsprechend abgestimmt.

Borsten[Bearbeiten]

Für die Borsten gibt es drei Materialien, die verwendet werden: Kunststoff (z. B. Nylon), Naturborsten (z. B. Wildschwein oder Rosshaar) und Draht. Kunststoff- sowie Drahtborsten werden häufig am Ende mit Noppen, bzw. kleinen Kügelchen aus Kunststoff überzogen, um eine Beschädigung der Haare und der Kopfhaut zu verhindern. Bürsten können entweder eines der drei Einzugsmaterialien, oder auch eine Kombination aufweisen.

Formen[Bearbeiten]

Es gibt Bürsten in den unterschiedlichsten Formen, z. B. rund, flach oder oval.

Paddlebürste[Bearbeiten]

Die Paddlebürste ist, wie der Name schon vermuten lässt, ähnlich wie ein Paddel geformt, flach und oft mit einer großen Fläche, in der die Borsten eingelassen sind. Diese Form eignet sich als Föhnbürste, da die Haarpartie breit aufgefächert wird. Die Borsten sind häufig nicht einfach in den Bürstenkörper eingelassen, sondern in ein Gummikissen, das beim Bürsten der Haare nachgibt und somit schonend zu Haar und Kopfhaut ist.

Rundbürste[Bearbeiten]

Rundbürste

Will man mehr Volumen erzeugen, empfiehlt sich eine Rundbürste, bei der die Haare über die Bürste gelegt und eingedreht werden. Dadurch können sie unter mehr Spannung geföhnt werden und erhalten durch das Eindrehen Volumen. Außerdem kann man so auch beeinflussen, ob die Haarspitzen nach außen oder innen fallen.

Skelettbürste[Bearbeiten]

Die Skelettbürste, auch Ventbürste genannt, besteht in der Regel komplett aus Kunststoff und verfügt über viele luftdurchlässige Zwischenräume.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wolfgang Schmidt (Hrsg.): Friseurwissen. Begreifen – Kombinieren – Kreativ gestalten. Bildungsverlag EINS, Troisdorf 2007, ISBN 3-427-91374-0.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Haarbürsten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien