Haargel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Angewendetes Haargel mit „Wet-Look-Effekt“.
Haargel in einer Tube

Haargel ist ein Stylingprodukt in Gel-Form zum Festigen der Frisur.[1]

Inhaltsstoffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haargele bestehen in der Regel aus einem Wasser-/Alkohol-Gemisch, Gelbildnern, Haarfestigerpolymeren, Glycerin und meist Duft- sowie Farbstoffen.[1]

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gelbildner und Haarfestigerpolymere verbinden sich miteinander und legen sich wie ein Film um das Haar, wodurch die Frisur gestylt werden kann (anders als beim Haarspray).[1]

Handelsformen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haargel ist in Form von Tuben, Dosen oder Tiegeln und in verschiedenen Stärken im Handel. Zudem kann zwischen Styling-Gel und Wet-Gel unterschieden werden.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der früheste Nachweis eines haargelähnlichen Produkts, einer Mischung aus Ölen und Pinien-Harzen, stammt vom Clonycavan-Mann, einer irischen Moorleiche aus der Zeit um 392 bis 201 v. Chr.[2] In den 1920er bis 1950er Jahren war Pomade als Haarstylingsmittel sehr populär.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Marina Bährle-Rapp: Springer Lexikon Kosmetik und Körperpflege. Springer, Berlin / Heidelberg / New York, ISBN 978-3-662-59126-0, S. 249.
  2. James Owen: Murdered "Bog Men" Found With Hair Gel, Manicured Nails. In: nationalgeographic.com. 17. Januar 2006, abgerufen am 11. Februar 2017 (englisch).
  3. Stan Soldan: The Pomade-Book 2017, ISBN 978-3-9816789-2-5, S. 302.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Haargel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien