Hallenhockey-Europameisterschaft der Herren 2003

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Durch Wegfall der bei Erstellung vorhandenen Webseite z.Zt. teilweise ohne Beleg. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 13:12, 29. Mai 2018 (CEST)

Die Hallenhockey-Europameisterschaft der Herren 2003 war die zehnte Ausgabe der Hallenhockey-Europameisterschaft der Herren. Sie fand vom 17. bis 19. Januar 2003 in Santander, Spanien statt. Rekordsieger Deutschland blieb auch weiterhin einziger Europameister, Frankreich und Russland stiegen in die "B-EM" ab.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gruppe A konnte sich Deutschland als erster durchsetzen und zog in die nächste Runde ein

Team 1 Team 2 Ergebnis
DeutschlandDeutschland Deutschland TschechienTschechien Tschechien 6 : 0
FrankreichFrankreich Frankreich RusslandRussland Russland 6 : 7
RusslandRussland Russland DeutschlandDeutschland Deutschland 3 : 7
FrankreichFrankreich Frankreich TschechienTschechien Tschechien 5 : 5
RusslandRussland Russland TschechienTschechien Tschechien 5 : 9
FrankreichFrankreich Frankreich DeutschlandDeutschland Deutschland 4 : 9

Tabelle

Rang Land Spiele Tore Differenz Punkte
1 DeutschlandDeutschland Deutschland 3 22:7 +15 9
2 TschechienTschechien Tschechien 3 14:17 +3 4
3 RusslandRussland Russland 3 19:22 −3 3
4 FrankreichFrankreich Frankreich 3 15:21 −6 1

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team 1 Team 2 Ergebnis
SpanienSpanien Spanien SchweizSchweiz Schweiz 4 : 5
PolenPolen Polen NiederlandeNiederlande Niederlande 3 : 5
PolenPolen Polen SchweizSchweiz Schweiz 9 : 5
SpanienSpanien Spanien NiederlandeNiederlande Niederlande 6 : 3
PolenPolen Polen SpanienSpanien Spanien 8 : 6
NiederlandeNiederlande Niederlande SchweizSchweiz Schweiz 3 : 6

Tabelle

Rang Land Spiele Tore Differenz Punkte
1 SpanienSpanien Spanien 3 18:14 +4 6
2 SchweizSchweiz Schweiz 3 16:16 +0 6
3 PolenPolen Polen 3 18:18 +0 3
4 NiederlandeNiederlande Niederlande 3 11:15 −4 3

Spiele um Platz 5-8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team 1 Team 2 Ergebnis
RusslandRussland Russland NiederlandeNiederlande Niederlande 5: 12
PolenPolen Polen FrankreichFrankreich Frankreich 5:3

Spiel um Platz 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team 1 Team 2 Ergebnis
NiederlandeNiederlande Niederlande PolenPolen Polen 7 :13

Spiel um Platz 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team 1 Team 2 Ergebnis
RusslandRussland Russland FrankreichFrankreich Frankreich 4 : 7

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland gewann im ersten Halbfinale deutlich mit 7:1 und zog ins Finale ein. Im zweiten Spiel setzte sich Spanien mit 8:2 durch und zog wie Deutschland ins Finale ein.

Team 1 Team 2 Ergebnis
DeutschlandDeutschland Deutschland SchweizSchweiz Schweiz 7 : 1
TschechienTschechien Tschechien SpanienSpanien Spanien 2 : 8

Spiel um Platz 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team 1 Team 2 Ergebnis
TschechienTschechien Tschechien SchweizSchweiz Schweiz 2 : 3

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Finale setzte sich Deutschland mit 6:1 gegen Spanien durch

Team 1 Team 2 Ergebnis
DeutschlandDeutschland Deutschland SpanienSpanien Spanien 6 : 1

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]