Halling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den norwegischen Volkstanz. Zum schwedischen Fußballspieler siehe Einar Halling-Johansson.

Halling, auch Hallingdans oder Lausdans bezeichnet, ist ein traditioneller norwegischer Volkstanz im 6/8- oder 2/4-Takt mit ca. 100 bis 115 Schlägen pro Minute.[1] Halling ist seinem Ursprung nach ein Männertanz, der solo mit verschiedenen Schrittfolgen getanzt wird, die individuell aneinander gereiht werden. In den Tanz werden mehr oder minder athletische Einlagen eingebaut, mit denen der Tänzer sein Können unter Beweis stellt. Als Höhepunkt beim Halling wird der Hallingkast aufgefasst, bei dem der Tänzer versucht einen Hut, der von einer anderen Person mit einer Stange in die Höhe gehalten wird, im Sprung mit dem Fuß herunterzuschlagen.

In Norwegen existierten bereits in verschiedenen Regionen Varianten von Männertänzen, bevor sich im 19. Jahrhundert die Tanzweise aus der Gegend von Hallingdal mehr und mehr verbreitete und auch den Namen des Tanzes prägte.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lausdans/halling Universitet i Oslo, Institutt for musikkvitenskap, vom 9. März 2011
  2. Store norske leksikon: Halling, abgerufen am 11. März 2012