Halotus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Halotus war ein Eunuch und der Vorkoster des römischen Kaisers Claudius.

Er soll auf Befehl der Agrippina dem Claudius das Gift gegeben haben[1], an dem jener starb. Später übertrug Galba ihm eine finanziell einträgliche Prokuratur.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tacitus, Annalen 12,66.