Handschar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Handschar um 1924
Flagge des Oman mit Handschar (Mitte des Wappens)

Handschar (arabisch خنجر Chandschar, DMG ḫanǧar, auch persisch „خنجر، خونگر“ Khanjar, Chandschar , Chungar) bezeichnet einen traditionellen arabischen Krummdolch.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Handschar wird auch als Kandschar, Kantschar oder Khanjar, Khkhanjar bezeichnet. Fälschlicherweise wird der Begriff auch für den einschneidigen Yatagan verwendet.

Im Sultanat Oman ist der Handschar fester Bestandteil der Tracht der Männer; so ging früher ein erwachsener Omani ohne Handschar nicht aus dem Haus. Heute werden diese Dolche gelegentlich in der Öffentlichkeit und immer bei traditionellen Festen oder Familienfesten gemeinsam mit dem Turban und oftmals mit einem Stock (arabisch عصا) getragen. Auffallend sind die fast im 90°-Winkel gekrümmten Scheiden, der Dolch selber ist jedoch wesentlich weniger stark gekrümmt als die Scheide es einen glauben machen möchte.

Bei einigen Truppen des Österreichischen Militärs wurde der Handschar als Ausrüstungsbestandteil genutzt.[1]

Handschar als Symbol[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Wappen Omans und auf dessen Landesflagge ist ein Handschar abgebildet. Weiterhin ist im Wappen der 13. Waffen-Gebirgs-Division der SS „Handschar“ (kroatische Nr. 1) ein Handschar abgebildet.

Handschar als Waffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Handschar als Waffe wird ausführlich in dem Artikel Khanjar beschrieben.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • August Demmin: Die Kriegswaffen und ihre geschichtliche Entwickelungen. Friesenhahn, Leipzig 1893, S. 771

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arthur Friedrich Bussenius: Ludwig Kossuth und Ungarns neueste Geschichte. Band 2. Grohe, 1849, S. 245.