Hans von Lindenau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Hans von Lindenau, Cranach-Gemälde, datiert 1581

Hans von Lindenau war ein deutscher Gutsbesitzer und kursächsischer Politiker. Er befand sich im Besitz mehrerer Rittergüter und trat als Stifter hervor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hans von Lindenau übernahm 1579 von Tham Pflug die Funktion des Oberaufsehers der Grafschaft Mansfeld. Gleichzeitig war er Amt- bzw. Hauptmann von Sangerhausen.

Er erwarb 1586 Ottendorf am Rand des östlichen Erzgebirges. Für die dortige Kirche stiftete er 1591 das Geld für die komplette Ausstattung.

1581 wurde Hans von Lindenau von Lucas Cranach d. J. porträtiert. Das Gemälde befindet sich als Leihgabe im Meißner Dom.