Hanter-dro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Hanter dro (bret: Halbe Drehung) ist ein bretonischer Volkstanz. Er steht im 4/4- oder 2/4-Takt, aber er wird auch im oft im 3/4- oder 3/8-Takt geschrieben. Der Hanter-dro entwickelte sich aus dem Branle der Renaissance. Dieser Tanz kam im 19. Jahrhundert aus der Mode und wurde bei den jungen Leuten zunehmend durch die Laridé ersetzt, die sich während der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelt hatte.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]