Harriet Abrams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Harriet Abrams (* 1760; † 8. September 1821 in Torquay) war eine englische Opernsängerin (Sopran) und Komponistin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harriet Abrams war die Älteste von drei Schwestern, Harriet, Theodosia und Eliza. Alle waren Sängerinnen. Theodosia war Altistin.[1] Harriet war eine Schülerin von Thomas Arne und war eine bekannte Sängerin bei Konzerten und Festivals. Ihr Gesangsdebüt gab sie am 28. Oktober 1775 im Londoner Theater an der Drury Lane in May Day or The little Gipsy, einem Stück ihres Lehrers Thomas Arne. Sie und ihre Schwester Theodosia sangen 1776 bei der Eröffnung der Concerts of Ancient Music [Konzerte für Alte Musik]. 1784 sang sie bei einer Gedenkveranstaltung für Georg Friedrich Händel in der Westminster Abbey.[1][2] Sie gab Benefizkonzerte, bei denen sie von Joseph Haydn begleitet wurde.[3]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harriet Abrams schrieb Lieder, Airs und Glees. The Orphan's Prayer and Crazy Jane erreichten durch die Interpretation ihrer Schwestern eine gewisse Popularität.[1][2][3]

  • If silent oft you see me pine,für Gesang mit Klavier und obligater Violine; Crazy Jane; In: Lieder and Other Songs by Women of the Classic Era, Vol. VII, one for medium voice and piano, one with violin and piano and two duets for medium voices. Herausgegeben von Barbara Jackson; ClarNan Editions CN79; 2012
  • Liedersammlung; publiziert 1787
  • eine Sammlung von Scottish Aires, harmonized for three voices [Schottische Airs harmonisiert fü drei Stimmen]; publiziert 1790
  • Eight Italian & English canzonets : for one or two voices, with an accompanyment for the harpsichord or piano-forte I The last time I came o'er the moor Duetto I; II Silvan powers that rule the plain Duetto II; III Haste ye soft gales Duetto III; IV Come balmy sleep Duetto IV; V All nature mourns Duetto V; VI Calma la pena amara Duetto VI; VII Crudo amor; Aria; VIII If silent oft you see me pine Duetto VII[4]

Einzelne Lieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A smile and a tear; Text: M.P. Andrews[5]
  • Crazy Jane; Text: M. Lewis[6]
  • Female hardship; Text: M.P. Andrews; Incipit: When our tortured bosoms bleed[7]
  • Little boy blue come blow me your horn; Glee für zwei Soprane und Bass[8]
  • The Gaoler; Text: M. G. Lewis
  • Tom Halliard; Text: Peter Pindar[9]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Abrams, Harriet. In: James Duff Brown (Hrsg.): . Alexander Gardner, London 1886, S. 3 (englisch).
  • Abrams, Harriet. In: Otto Ebel: Women Composers – A Biographical Handbook of Women’s Work in Music. Brooklyn, N. Y.: Chandler-Ebel, 1902
  • Abrams; Harriett. In: Karl-Josef Kutsch, Leo Riemens: Großes Sängerlexikon. Walter de Gruyter, 2004; ISBN 978-3-598-44088-5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c ABRAMS, HARRIET - JewishEncyclopedia.com. Abgerufen am 3. April 2017.
  2. a b Abrams, Harriet. In: James Duff Brown (Hrsg.): Biographical dictionary of Musicians. Alexander Gardner, London 1886, S. 3 (englisch).
  3. a b ClarNan Editions The Music - A-G. Abgerufen am 3. April 2017 (englisch).
  4. Eight Italian & English canzonets: for one or two voices, with an accompanyment for the harpsichord or piano-forte. 1. Januar 1783, abgerufen am 3. April 2017.
  5. A smile and a tear: a favorite song. 1. Januar 1807, abgerufen am 3. April 2017 (englisch).
  6. Crazy Jane: A Favorite Song. 1. Januar 1850, abgerufen am 3. April 2017.
  7. Female hardship: a favorite song. 1. Januar 1802, abgerufen am 3. April 2017 (englisch).
  8. Little boy blue a favorite glee for three voices. 1. Januar 1799, abgerufen am 3. April 2017 (englisch).
  9. Tom Halliard: a favorite song. 1. Januar 1805, abgerufen am 3. April 2017 (englisch).