Haus der Jugend

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haus der Jugend (HdJ) ist eine in Deutschland verbreitete Bezeichnung für Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen oder Jugendherbergen.

Dortmund, Hannover und Pforzheim[Bearbeiten]

Das erste kommunale Haus der Jugend wurde 1929 in Dortmund gegründet, es war Vorgänger des 1955 erbauten Fritz-Henßler-Hauses. Die erste Einrichtung dieser Art in Niedersachsen nach dem Zweiten Weltkrieg ist das 1951 mit britischer und US-amerikanischer Hilfe errichtete Haus der Jugend Hannover. Das baden-württembergische Pforzheimer Pforzheim Haus der Jugend Westliche Karl-Friedrich-Str. 77 wurde, ebenfalls auf Initiative der US-amerikanischen Besatzungsmacht, als Neubau in der Innenstadt, im Benckiserpark am 9. Dezember 1949 eingeweiht.

Wuppertal[Bearbeiten]

Haus der Jugend ist auch die offizielle Bezeichnung der Barmer Ruhmeshalle, einem historischen Gebäude in Wuppertal, nach dem Wiederaufbau. Dieses Gebäude beinhaltet unter anderem die Einrichtungen für Jugend.