Heiko Aufdermauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Heiko Aufdermauer (* 1976 in Fürth) ist ein deutscher Filmregisseur, Experimentalfilmer, Autor und Kameramann.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heiko Aufdermauer absolvierte das Abitur und reiste anschließend für ein Jahr mit dem Fahrrad durch Afrika. studierte seit 1998 Theaterwissenschaften an der Humboldt Universität Berlin und schloss 2001 das Grundstudium ab. Parallel dazu gründete er 1998 ein Nothilfeprojekt für Straßenkinder in Rumänien. Zwischen 1999 und 2001 arbeitete er bei der Firma Movie.Express Film & Fernsehdienstleistungen. Von 2001 bis 2007 studierte er Regie an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam. "Zeit der Fische" ist sein Abschlussfilm, welcher 2007 in der Kategorie "Spielfilme" für den First Steps Award nominiert wurde.[2][3] Heiko Aufdermauer absolvierte 2008/2009 ein postgraduales Studium in Kolkata in Indien. Er arbeitet zurzeit an seinem zweiten Spielfilm mit dem Arbeitstitel "Die fünfte Farbe", der in der Drehbuchentwicklung vom Kultusministerium der Türkei gefördert wird.[4] Parallel dazu stellt Heiko Aufdermauer Musikvideos, Fashion Filme und experimentelle Arbeiten mit seiner Firma silentfilm her.[5]

Filmografie[2][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2000: Die Schleife (Kurzfilm)
  • 2001: Der Sprung (Kurzfilm)
  • 2002: Nie Wieder (Kurzfilm)
  • 2003: Trois Fois Moi (Experimentalfilm)
  • 2003: Unter uns ist Japan (Dokumentarfilm, 13 min)
  • 2004: Jusuf (Kurzfilm)
  • 2005: Mother Durga (Kurzfilm, Alternativtitel Göttliche Durga und Divine Durga)[6]
  • 2005: Der zweite Blick (Experimentalfilm)
  • 2007: Zeit der Fische (Spielfilm)
  • 2007: Zaar (Kurzfilm, 14min)[7]
  • 2011: Loft (Kurzfilm)
  • 2011: Sailor & Lu (Kurzfilm, 3:17 min)[8]
  • 2011: Juliane, der Kommissar und Harry (Kurzfilm)[9]
  • 2011: Hase hautnah (Kurzfilm, 3:20 min)[10]
  • 2011: Sinha (Kurzfilm, 2:10 min)[11]
  • 2013 "Melove - love your nature" (Werbung, 1:49 min)[12]
  • 2013 "Du sollst nicht lügen" (Kurzfilm, 2:49 min)[13]
  • 2015 "Die Taucherin" (Kurzfilm 11 min)
  • 2015 "Der Erlkönig" (Musikvideo 3 min)
  • 2016 "Le Fruit Noir" (Fashion Film 3:42 min)
  • 2016 "Leben 2.0" (Musikvideo 4 min) für UNIVERSAL MUSIC Deutschland
  • 2017 "Wrap your night around me" (Musikvideo 5 min) für UNIVERSAL MUSIC Deutschland
  • 2018 Faun - Feuer (Musikvideo 4 min) für UNIVERSAL MUSIC Deutschland

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heiko Aufdermauer: Nimm mir mein Ich. Über metaphysische Elemente im Amerikanischen Independent Kino. VDM Verlag Dr. Müller, Saarbrücken 2011

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Siehe seinen Eintrag bei der Filmemacherplattform Crew United.
  2. a b Website des First Steps Award, Personenseite von Heiko Aufdermauer, Stand 30. Juli 2013
  3. a b Website des First Steps Award, Liste der Nominierten 2007
  4. Website von Heiko Aufdermauer/Demoband für Schauspieler
  5. Website von Silentfilm
  6. Göttliche Durga in der Online-Filmdatenbank
  7. Zaar auf dem Filmschaffendenportal Onlinefilm
  8. Sailor & Lu auf dem Youtube-Kanal von Heiko Aufdermauer (Memento vom 21. Juni 2014 im Internet Archive)
  9. Juliane, der Kommissar und Harry auf dem Youtube-Kanal von Heiko Aufdermauer
  10. Hase hautnah auf dem Youtube-Kanal von Heiko Aufdermauer
  11. Sinha auf dem Youtube-Kanal von Heiko Aufdermauer
  12. MELOVE - LOVE YOUR NATUREauf dem Vimeo-Kanal von Heiko Aufdermauer
  13. Du sollst nicht lügen auf dem Youtube-Kanal von Heiko Aufdermauer
  14. Website der Hofer Filmtage