Heilinghaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Heilinghaus
Markt Waidhaus
Koordinaten: 49° 36′ 47″ N, 12° 28′ 45″ O
Höhe: 526 m ü. NN
Postleitzahl: 92726
Vorwahl: 09652

Heilinghaus ist ein Ortsteil des bayerischen Marktes Waidhaus im Landkreis Neustadt an der Waldnaab im Regierungsbezirk Oberpfalz.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heilinghaus befindet sich etwa vier Kilometer südlich von Waidhaus südöstlich des 591 Meter hohen Ulrichsberges. Heilinghaus liegt südlich der Straße von Pfrentsch nach Burkhardsrieth.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heilinghaus (auch: Heiligenhaus) gehörte seit 1821 zusammen mit Zieglhütte, Thomasgschieß und dem Dorf Pfrentsch selbst zur Gemeinde Pfrentsch.[2]

1976 wurde Heilinghaus als Teil der Gemeinde Pfrentsch nach Waidhaus eingemeindet.[3]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1913 hatte Heilinghaus ein Haus und drei Katholiken. Es gehörte zur Expositur Burkhardsrieth. Auf dem Gebiet der Pfarrei Pleystein, zu der die Expositur Burkhardsrieth gehörte, wohnten zu dieser Zeit 2757 Katholiken und 4 Protestanten.[4] 1990 lebten in Heilinghaus vier Katholiken. Heilinghaus gehörte zur Expositur Burkhardsrieth der Pfarrei Pleystein. In der Expositur Burkhardsrieth lebten zu dieser Zeit 798 Katholiken und 12 Nichtkatholiken.[5]

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Heilinghaus gibt es einen Ponyhof, der Ausritte in die Umgebung und Reitunterricht anbietet sowie die Möglichkeit, Pferde in Pension zu nehmen.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fritsch Wanderkarte Der Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald, Maßstab 1 : 50.000
  2. Historischer Atlas von Bayern: Altbayern Reihe I Heft 39: Vohenstrauss S. 225
  3. Geschichte der Gemeinde Pfrentsch. Abgerufen am 20. Oktober 2015.
  4. Antonius von Henle (Hrsg.): Matrikel der Diözese Regensburg. Verlag der Kanzlei des Bischöflichen Ordinariates Regensburg, 1916, S. 330, 331
  5. Manfred Müller (Hrsg.): Matrikel des Bistums Regensburg. Verlag des Bischöflichen Ordinariats Regensburg, 1997, S. 528, 529
  6. Ponyhof Heilinghaus. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 30. September 2015; abgerufen am 21. Oktober 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/ponyhof-am-heilinghaus.de.tl

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]