Heinrich Beck (Geologe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Heinrich Beck (* 22. Dezember 1880 in Wien; † 2./3. Dezember 1979 in Wien-Ottakring) war ein österreichischer Geologe.

Beck studierte an der Universität Wien, wo er 1903 zum Dr. phil. promoviert wurde. Von 1903 bis 1941 arbeitete er bei der Geologischen Reichs- bzw. Bundesanstalt in Wien. Zuletzt war er dort Chefgeologe (Bergrat). 1938 bis 1941 war er kommissarischer Leiter der damals in Zweigstelle Wien des Reichsamtes für Bodenforschung umbenannten Bundesanstalt und trat anschließend in den Ruhestand.

Beck führte auch paläontologisch-stratigraphische Studien durch. Er wurde auf dem Wiener Zentralfriedhof bestattet.

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lias bei Vares in Bosnien. In: Jahrbuch der Geologischen Reichsanstalt 52, 1903, S. 473–480.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Helmuth Zapfe: Index Palaeontologicorum Austriae (= Catalogus fossilium Austriae Heft 15). Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1971, S. 14 (PDF; 329 kB)
  • Peter Beck-Mannagetta: Bergrat Dr. Heinrich Beck. Chefgeologe der Geologischen Bundesanstalt Wien. In Verhandlungen der Geologischen Bundesanstalt 1980, H. 2, S. 3–6 mit Bild und Schriftenverzeichnis (PDF; 203 kB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]