Heneage Finch, 1. Earl of Aylesford

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heneage Finch, 1. Earl of Aylesford (* um 1649; † 22. Juli 1719 in Albury, England) war ein englischer Politiker und Chancellor of the Duchy of Lancaster.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seiner Ausbildung in Oxford, arbeitete er als Anwalt. Durch die Förderung seines Vater, Heneage Finch, 1. Earl of Nottingham, wurde er 1685 zum Staatsanwalt ernannt. Nach Unstimmigkeiten mit James II. wurde er schon 1686 des Amtes wieder enthoben. Trotzdem trat im Parlament für ihn ein, als über seine Absetzung verhandelt wurde. In der Folge nahm er während der Amtszeit von William III. kein Amt an.

Im Jahr 1703 wurde er Baron of Guernsey und nach der Krönung von George I. 1714 zum Earl of Aylesford erhoben. Gleichzeitig wurde er auch Chancellor of the Duchy of Lancaster. Dieses Amt behielt er bis Februar 1716. Er starb am 22. Juli 1719.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er heiratete Elizabeth Banks, Tochter von Sir John Banks, am 16. Mai 1678. Mit ihr zusammen hatte er fünf Kinder:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Titel neu geschaffen Baron of Guernsey
1703–1719
Heneage Finch
Titel neu geschaffen Earl of Aylesford
1714–1719
Heneage Finch