Hermann von Spanheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann von Spanheim († 22. Juli 1118) war Graf von Spanheim und Burggraf von Magdeburg (1080–1118). Hermann ist der Bruder des Magdeburger Erzbischofs Hartwig.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hermann war ein Sohn von Siegfried I. von Spanheim, Markgraf der Ungarnmark und Richgard, Tochter von Graf Engelbert IV. Sein Bruder war Erzbischof Hartwig von Magdeburg.

Hermann wurde wohl um 1080 Burggraf von Magdeburg und zugleich Vogt des Erzstiftes, genannt wurde er in diesen Funktionen jedoch erst 1091/98.

Am 22. Juli 1118 starb Hermann. Sein Besitz im Rheinland kam über seine Tochter an die Grafen von Stade.

Nachkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hermann hatte eine Tochter, seine Gattin ist nicht bekannt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Friedrich Hausmann: Die Grafen zu Ortenburg und ihre Vorfahren im Mannesstamm, die Spanheimer in Kärnten, Sachsen und Bayern, sowie deren Nebenlinien, erschienen in: Ostbairische Grenzmarken – Passauer Jahrbuch für Geschichte Kunst und Volkskunde, Nr. 36, Passau 1994 (S. 9–62).