Hexaemeron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hexaemeron (von griechisch ἕξ héx ‚sechs‘ und ἡμέρα hēméra ‚Tag‘) ist eine Bezeichnung für die sechs Schöpfungstage der Genesis (Gen 1,1-2,4 EU) oder für eine Abhandlung darüber.

Derartige Abhandlungen bieten theologische Erklärungen und bieten oftmals Aufschlüsse über zeitgenössische Kosmologie, Naturauffassung und Weltbilder. So ist für das Hexaemeron des Bonaventura (1273) die Einbeziehung des heliozentrischen Weltbildes signifikant.

Über das Hexaemeron schrieben beispielsweise:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Interpretation der Schöpfungsgeschichte, abgerufen am 4. Oktober 2019.