Hilinciweg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
QS Vor- und Frühgeschichte
Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite des WikiProjekts Vor- und Frühgeschichte eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus diesem Themengebiet auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Mohenjo-daro Priesterkönig.jpeg

Der Hilinciweg, auch Kleiner Hellweg genannt,[1] ist ein vorgeschichtlicher Handelsweg, der vermutlich schon in der Jungsteinzeit von der Kölner Bucht aus nach Norden über das Bergische Land durch das Balkhauser Tal bei Hattingen weiter nach Münster und Osnabrück führte.[1]

Der Verlauf bei Ratingen entspricht vermutlich dem heutigen Hölenderweg.[2]

Am Isenberg bei Hattingen, unterhalb der Isenburg, überquerte der Handelsweg in der „Kölner Furt“ die Ruhr, später dann über die Ruhrbrücke bei Hattingen, und führte durch Baak weiter nach Norden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stadtarchiv Hattingen (Memento des Originals vom 4. November 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.archiv.hattingen.de
  2. Satzung der Stadt Ratingen zur Erhaltung baulicher Anlagen gemäß § 172 Baugesetzbuch (BauGB) Ratingen-Eggerscheidt (PDF; 163 kB)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geschichtsverein Heiligenhaus e. V. (Hg.), Hermann Fengels, Karl Beder: Cis Hilinciweg. 180 Seiten, Selbstverlag, Heiligenhaus, 1986