Hinduismus in den Niederlanden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In den Niederlanden lebende Hindus werden auf bis zu 250.000 Personen geschätzt, davon viele Flüchtlinge und Asylanten ohne niederländische Staatsbürgerschaft.

Der Hindurat gibt eine Zahl von 215.000 Personen an.[1]

Etwa 95.000 Hindus besitzen die niederländische Staatsbürgerschaft. Diese Bürger stammen zu ca. 85 Prozent von Suriname und ungefähr 10 Prozent von Indien. Eine kleinere Gruppe stammt aus Uganda.[2]

Nach der Volkszählung von 1971 waren 80 Prozent der 110.000 Einwanderer aus Suriname mit Staatsbürgerschaft Hindus, also 88.000.[3]

Die Hindus der Niederlande unterhalten eigene TV- und Radiostationen, die Organisatie Hindoe Media.

Glaubensrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hindus aus Suriname werden in zwei Hauptglaubensrichtungen unterschieden, nämlich in Sanâtan Dharam und Vaidik Dharma (Arya Samâj). Daneben gibt es kleinere Gruppen wie Kabirpantha, Gâyatri Parivâ.[4]

Gemäß Hindurat gehören ca. 80 % der Hindus aus Suriname der Richtung Sanâtan Dharam an, davon 65 % der Teilrichtung Djanamvadisch und 35 % der Teilrichtung Karamvadisch, dagegen 20 % der Richtung Arya Samâj.[5]

Eine kleinere Anzahl Hindus ist verbunden mit neuen religiösen Bewegungen wie ISKCON, Sathya Sai Baba, etc.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jan P. Schouten: Nieuwe wegwijzer in hindoeïstisch Nederland. In: Religieuze bewegingen in Nederland, nr. 23, 1991.
  • Chandersen E. Choenni, Kanta S. Adhin: Hindostanen. Van Brits-Indische emigranten via Suriname tot burgers van Nederland. Communicatiebureau Sampreshan, Den Haag 2003.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hindu temples in The Netherlands – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. WETENSCHAPPELIJKE RAAD VOOR HET REGERINGSBELEID, W.B.H.J. van de Donk, A.P. Jonkers, G.J. Kronjee en R.J.J.M. Plum (red.): Geloven in het publieke domein, 4.4.1 Hindoeisme.@1@2Vorlage:Toter Link/www.wrr.nl (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (PDF; 515 Seiten) Amsterdam University Press, Amsterdam 2006, Seite 129
  2. state.gov
  3. ohmnet.nl@1@2Vorlage:Toter Link/www.ohmnet.nl (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., unten Fußnote 7
  4. drs.Hari Rambaran: Hindoes in de diaspora, Abschnitt: I-2. Hindoes naar Nederland@1@2Vorlage:Toter Link/www.ohmnet.nl (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  5. WETENSCHAPPELIJKE RAAD VOOR HET REGERINGSBELEID, W.B.H.J. van de Donk, A.P. Jonkers, G.J. Kronjee en R.J.J.M. Plum (red.): Geloven in het publieke domein, 4.4.1 Hindoeisme.@1@2Vorlage:Toter Link/www.wrr.nl (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (PDF; 515 Seiten) Amsterdam University Press, Amsterdam 2006, Seite 127