Hinter den Kulissen von Paris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mireille Mathieu, 1970

Hinter den Kulissen von Paris ist ein Schlager, der 1969 von Christian Bruhn für Mireille Mathieu komponiert wurde. Den Text schrieb Georg Buschor. Produziert wurde das Lied von Christian Bruhn und Gerhard Hämmerling.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christian Bruhn und Georg Buschor versuchten vergeblich, Mireille Mathieu für den deutschsprachigen Markt zu gewinnen und sandten mehrere Liedideen an ihre französische Plattenfirma, ohne darauf Antworten zu erhalten. Der Musikverleger Gerhard Hämmerling stellte schließlich einen Kontakt zu Matthieus Produzent Johnny Stark her, der daraufhin zu Bruhn und Buschohr nach München reiste. Bruhn stellte Stark die beiden Titel Martin und Stockholm vor, die auf einer ersten Single erscheinen sollten. Der Titel Martin gefiel Stark, Stockholm jedoch überhaupt nicht. Damit das Projekt nicht platzte, preschte Buschohr vor und behauptete, es gäbe noch ein Lied mit dem Titel Hinter den Kulissen von Paris, von dem jedoch nur der Titel feststand. Bruhn begann zu improvisieren und nach einigen Takten sprang Stark auf und rief begeistert „c'est ça! Justement!“ („Das ist es!“).[1]

Die Single wurde im Berliner Ariola-Tonstudio aufgenommen, die Aufnahmen zu Hinter den Kulissen von Paris dauerten für die der deutschen Sprache unkundigen Mireille Mathieu drei Stunden.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lied verklärt die Stadt Paris als romantischen Sehnsuchtsort, wozu als Stilmittel etwa das Einstreuen französischer Vokabeln in den deutschen Text genutzt wurde.[2] Auch ansonsten wurde das Lied „textlich und musikalisch mit allem, was die französische Klischeekiste so hergab, garniert“.[3] Neben klischeehaftem Text wie

Und ewig fließt die Seine, und ewig ist l'amour.
So wird es immer bleiben,
tagein, tagaus, toujours

kommen hierbei Stilmittel wie der Einsatz eines Musette-Akkordeons zum Tragen, das im ⁶/₈-Takt die für diesen Musikstil typischen Arpeggien spielt.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinter den Kulissen von Paris wurde der erste deutschsprachige Hit Mireille Mathieus. In den deutschen Musikcharts erreichte die Single mit Martin auf der B-Seite Platz fünf, in den österreichischen Platz vier. Auch in den belgischen Musikcharts erreichte sie Platz fünf, in den niederländischen Platz 15.[4] Nach dem Erfolg der Single wurde die LP Mireille Mireille mit sechs deutschen und sechs französischen Liedern produziert.

Das Lied wurde mehrfach gecovert. Bereits 1969 erschienen schwedische Versionen von Bibi Johns und Birthe Kjær sowie niederländische Versionen von Joyce Suma und Truus, 1970 folge eine dänische Version von Lis Evers. Eine weitere niederländische Einspielung von Wendy van Wanten folgte 1998, Séverine spielte 2001 erstmals eine französische Version ein, 2006 auch eine weitere deutsche.[5]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christian Bruhn: Marmor, Stein und Liebeskummer. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2005, S. 171
  2. Frauke Schmitz-Gropengießer: »Hinter den Kulissen von Paris«. Deutsche Schlager à la française. In: Michael Fischer, Fernand Hörner (Hrsg.): Lied und populäre Kultur. Deutsch-französische Musiktransfers. (= Jahrbuch des Deutschen Volksliedarchivs Freiburg, Band 57). Waxmann 2012, S. 219–246. (hier 238 f.)
  3. Martin Lücke: Hinter den Kulissen von Paris. In: Ingo Grabowski, Martin Lücke: Die 100 Schlager des Jahrhunderts. Europäische Verlagsanstalt, Hamburg 2008, S. 141–143.
  4. Chartdaten
  5. Coverversionen