Holger Crafoord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Holger Crafoord (Aussprache: [ˌhɔlːgəɹ ˈkrafːɔɖ], * 25. Juli 1908 in Stockholm; † 21. Mai 1982) war ein schwedischer Industrieller.

Nach seiner Ausbildung zum Ökonom begann er seine Karriere beim Verpackungsunternehmen Åkerlund & Rausing und Tetra Pak. 1964 gründete er in Lund die Firma Gambro, in der die von Nils Alwall entwickelte Künstliche Niere zur Marktreife gebracht wurde. Für die Gründung der Firma verkaufte Crafoord seine Anteile an seinen beiden Unternehmen an seinen Geschäftspartner Ruben Rausing.[1]

Nach ihm benannt ist der von ihm gestiftete Crafoord-Preis.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kungl. Humanistiska vetenskapssamfundet i Lund: Årsberättelse: Bulletin de la Société royale des lettres de Lund. C. W. K. Gleerup, Lund, 1982, S. 21, 23.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nils Alwall, the artificial kidney and Gambro (Memento vom 1. Dezember 2008 im Internet Archive)