Hoplologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Hoplologie ist die vergleichende Wissenschaft von der Art und Weise, wie verschiedene Kulturen und Menschen kämpfen und Kriege führen. Die Begrifflichkeit ist sowohl vom altgriechischen hoplos (einem mythischen, schildbewehrten Fabelwesen) als auch vom altgriechischen hoplit, der Bezeichnung des Kriegers im klassischen Griechenland, abgeleitet. Die Wissenschaftsdisziplin entstand im 19. Jahrhundert und wird auf den Entdecker und Linguisten Sir Richard Burton und wenige andere zurückgeführt. Erst ab den 1960er Jahren entwickelte sich die Hoplologie unter ihrem Mentor Donn F. Draeger (Donald Frederick Draeger, * 15. April 1922, † 20. Oktober 1982) zu einem voll entwickelten akademischen Fach. Die Forschenden haben sich in der International Hoplology Society (IHS) organisiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]