Horst-Michael Schaffer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Horst-Michael Schaffer (* 1971 in Weißkirchen in Steiermark) ist ein österreichischer Jazzmusiker (Trompete, Arrangements, Komposition); gemeinsam mit Heinrich von Kalnein leitet er seit 2003 die Jazz Bigband Graz.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schaffer studierte nach einer klassischen Gesangsausbildung am Konservatorium Graz Jazztrompete an der Kunstuniversität Graz und in London sowie bei Bobby Shew.

Nachdem er zwei Jahre in London verbrachte, wurde er Songwriter für BMG. Als Produzent und Musiker im Pop- und Clubbereich arbeitete er mit Künstlern wie Jens Winter, Frank Travis, Maxwell, Freddy Cash jr., Nick Cave, X-Colored, Vienna Scientists, Karim Matusiewicz (Na Wylot) oder Alex Deutsch.

In den 1990er Jahren wurde er Mitglied der Jazz Bigband Graz und arbeitete er mit u. a. Sabina Hank (Music in a Mirror), Ed Partyka, Georg Breinschmid (Brein's World), Erich Kleinschuster, Django Bates, Louis Sclavis, Patti Austin, Kurt Elling, John Hollenbeck (Joy & Desire), Fritz Pauer, Rens Newland (Freedom Street Parade), Wayne Darling und Mark Murphy. Von 2004 bis 2009 war er am Burgtheater beschäftigt.

2003 war er ein Jahr lang Lehrer am Jazz-Institut der Kunstuniversität Graz, wo er die Fächer Trompete und Ensemble unterrichtete. Seit 2008 unterrichtet er Jazztrompete an der Kunstuniversität Wien.

Auswahl-Diskographie als Produzent und Komponist[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karimski Club (Karimski Club)
  • Maxwell (Prisoners)
  • Shanice Keighton (Breakin' Thru The Clouds)
  • Stars & Stripes Major Label (The Empire)
  • Stacy Chaplin (Fragrance)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]