HotBot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

HotBot ist eine Suchmaschine, die im Mai 1996 als Service für die Leser der Online-Ausgabe des Wired-Magazins gestartet wurde. HotBot basierte ursprünglich auf dem Webcrawler der Inktomi Corporation. In der Anfangszeit konnte HotBot dem damaligen Marktführer Altavista starke Konkurrenz machen; beide gehörten zu den bekanntesten Suchmaschinen zu dieser Zeit.[1]

1998 wurde HotBot von Lycos übernommen. Im Jahr 1999 erfasste HotBot 88 Millionen Webseiten, dies entsprach 11 % der damals zugänglichen Seiten.[2] Im September 2002 erfasste HotBot 2 Milliarden Webseiten. Der Betrieb des eigenen Webcrawlers 2002 wurde eingestellt,[3] nachdem der Konkurrent Yahoo den Softwarelieferanten Inktomi aufgekauft hatte.[4] Heute existiert HotBot nur noch als Frontend für die Suchmaschinen von Yahoo, des Lycos-eigenen Angebots lygo.com und von MSN, die wahlweise genutzt werden können. HotBot ist daher im Suchmaschinenmarkt nur noch von marginaler Bedeutung.[5]

Die Marke HotBot gehört heute (2017) der australischen Firma Melbourne IT.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frank Patalong: YouTube: Ordnung ist der halbe Tod. In: Spiegel Online. 2. November 2006, abgerufen am 10. Juni 2018.
  2. http://www.themanagement.de/Ressources/Mythos%20Suchmaschine.htm
  3. Archivlink (Memento des Originals vom 4. Mai 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.at-web.de
  4. Archivlink (Memento des Originals vom 10. April 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.suchmaschinentricks.de
  5. http://www.alexa.com/siteinfo/Hotbot.com