Houegbadja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Aho Houegbadja war der dritte König von Dahomey. Er folgte auf seinen Onkel Dakodonu und regierte von 1645 bis 1685.

Houegbadja war der erste Herrscher der Dynastie, dessen Herrschaftszentrum in Abomey stand: Er gründete die Stadt durch den Bau seines Palastes („Agbome“) inmitten des Festungswalles. Er soll ein weiser Herrscher gewesen sein, der von seinem Volk respektiert wurde. Er verordnete Gesetze, benannte Minister und entwickelte eine leistungsfähige Bürokratie. Dazu entwickelte er einen religiösen Kult und eine politische Kultur, die charakteristisch für Dahomey wurden. Houegbadjas Symbole waren Fisch, Fischfalle und Knüppel.

Houegbadjas Nachfolger wurde sein Sohn Houessou Akaba.

Vorgänger Amt Nachfolger
Dakodonu König von Dahomey
1645–1685
Houessou Akaba