Houghton Mifflin Harcourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Houghton Mifflin)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Houghton Mifflin Harcourt Company
Logo
Rechtsform Corporation
ISIN US44157R1095
Gründung 1832
Sitz Boston, Vereinigte Staaten
Leitung L. Gordon Crovitz, CEO
Mitarbeiter 4.500[1]
Umsatz 1,373 Mrd. USD[1]
Branche Verlag
Website www.hmhco.com
Stand: 31. Dezember 2016 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2016

Houghton Mifflin Harcourt Company (vormals: Houghton Mifflin Harcourt Publishing Company) ist einer der führenden Bildungsverlage in den Vereinigten Staaten mit Sitz in Boston, Massachusetts. Er wurde 1832 von Henry Oscar Houghton und George Mifflin gegründet (als Houghton Mifflin) und beschäftigt heute etwa 4500 Angestellte.

2007 übernahmen sie Harcourt und hängten Harcourt an die Firma an.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 2007 geriet der Verlag unter schwere Kritik auf Grund seiner enormen Mitschuld an etlichen Rechen- und Druckfehlern in Grundschullehrbüchern (die überwiegend in Texas abgesetzt worden waren). Eine Untersuchung der Schulbehörde förderte 109.283 Fehler zu Tage, von denen alleine 86.026 Fehler (ca. 79 %) zu Lasten des Verlages gingen. Daraufhin wurde der Verlag mit einer Konventionalstrafe belegt, die für jeden Rechen- oder Druckfehler, der bis zum Februar 2008 nicht beseitigt wäre, mit 5000 Euro angesetzt war. Ob das Zeitfenster eingehalten werden konnte, ist nicht bekannt. Da in der Vergangenheit in ähnlichen Fällen zumeist alle Fehler rechtzeitig korrigiert werden konnten, ist davon auszugehen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Houghton Mifflin Harcourt 2016 Form 10-K Report, abgerufen am 24. März 2017