Hugo López-Gatell Ramírez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hugo López-Gatell (2020)

Hugo López-Gatell Ramírez (* 22. Februar 1969 in Mexiko-Stadt) ist ein mexikanischer Epidemiologe, Forscher, Professor und Beamter. Seit 2018 ist er Leiter des Unterstaatssekretariats für Prävention und Gesundheitsförderung im mexikanischen Gesundheitsministerium.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hugo López-Gatell Ramírez ist der Sohn des Urologen Francisco López-Gatell Trujillo (* 1925 in Tarragona, Katalonien) und der Krankenschwester Margarita Ramírez Duarte. Sein Vater ging mit seiner Familie als republikanische Exilanten nach Mexiko.[2]

Er trat in die Nationale Autonome Universität von Mexiko ein, wo er 1994 seinen Abschluss als Arzt machte. Er ist Facharzt für Innere Medizin. Während seines Postdoktorandenstipendiums führte er 2006 eine prospektive Studie über die Auswirkungen von Tuberkulose auf das Überleben von HIV-infizierten Männern durch, die als Artikel veröffentlicht wurde.

Derzeit ist er Leiter des Sekretariats für Gesundheitsförderung und Prävention.[3][4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Hugo López-Gatell Ramírez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. HUGO LÓPEZ-GATELL RAMÍREZ, NUEVO SUBSECRETARIO DE PREVENCIÓN Y PROMOCIÓN DE LA SALUD. Abgerufen am 13. Juni 2020 (spanisch).
  2. Los López-Gatell: la familia que ayer esquivó balas y hoy receta días de guarda. Abgerufen am 22. April 2020 (spanisch).
  3. ¿Quién es el doctor Hugo López-Gatell Ramírez, el encargado de AMLO para combatir el coronavirus? Abgerufen am 13. Juni 2020.
  4. Deficiente el sistema de alerta epidemiológico. Abgerufen am 13. Juni 2020 (spanisch).